Abstimmen bei Schulhomepage.de
 

Robotik

St. Marienschüler nehmen am ersten zdi-Roboterwettbewerb

für Grundschulen im Kreis Borken teil

alt

Von links betrachtet: Frau Lehmann, Adrian L., Luc R., Tharniga R., Semino W., Emirhan T., Frau Köster, Herr Benning (Leiter des Fachbereiches Bildung, Kultur und Sport der Stadt Ahaus), Frau Tenspolde (Leitung der Burgschule in Ottenstein)

Viele Wochen bastelten und programmierten die Kinder der Robotik-AG an ihrem Roboter, um mit ihm beim zdi-Roboterwettbewerb teilzunehmen. Insgesamt traten 37 Schülerinnen und Schüler von fünf Grundschulen aus dem Kreis Borken in der Burgschule Ottenstein an.

Nach drei Durchläufen stand fest, dass die Marienschule den 5. Platz erreicht hatte. Zwar ärgerten sich die Kinder der Marienschule über einige Aufgaben die nicht so funktionierten wie sie sollten, aber am Ende gingen doch alle zufrieden nach Hause. Alle Teilnehmer erhielten als Anerkennung ihrer Leistung eine Medaille, die sie stolz entgegennahmen.

 

„Der Wettbewerb zeigte lebendig, mit wie viel Spaß und Kreativität Kinder schon im Grundschulalter Roboter programmieren“, so Gabi Wenke vom zdi-Zentrum Kreis Borken. Von den ausgezeichneten Programmierfähigkeiten der Mädchen und Jungen konnten sich vor allem auch die Schiedsrichter, Dietmar Kemper vom Kompetenzteam Kreis Borken sowie Nils Falkenstein und Lucas Stahn von der Herta-Lebenstein-Realschule aus Stadtlohn überzeugen. Sie beobachteten beim „Robot-Game für Grundschulen“, wie die teilnehmenden Teams - Burgstürmer der Burgschule (Ottenstein), R2D2 vom Grundschulverbund Diepenbrock (Bocholt), Robokings der Hilgenbergschule (Stadtlohn), Robo Tec 7 der Von-Galen-Schule (Oeding) und Robokids der St. Marien-Grundschule (Vreden) -  ihre programmierten LEGO-Mindstorms-Roboter mit viel Geschick durch den vorgegebenen Parcours führten. An den verschiedenen Stationen auf der Spielmatte, die ihnen zu Übungszwecken zuvor zur Verfügung gestellt worden war, galt es in einer vorgegebenen Zeit verschiedene Aufgaben zu lösen.

Dass der erste Roboterwettbewerb für Grundschulen erstmals im Kreis Borken umgesetzt werden konnte, ist das Verdienst mehrerer Kooperationspartner. So kümmerte sich Dietmar Kemper um die Schulung der Lehrer und die Organisation des Schiedsrichterteams. Die Burgschule Ottenstein unter der Leitung von Inga Tenspolde teilte die Wettbewerbsidee von Anfang an mit großer Begeisterung, stellte Räumlichkeiten zur Verfügung und nahm mit einem eigenen Team teil. „Der Wettbewerb ist eine gute Möglichkeit natürliche Begeisterung an naturwissenschaftlichen Phänomen bereits im Grundschulalter zu stärken“, so Inga Tenspolde.

Das zdi-Zentrum Kreis Borken bewarb den Wettbewerb an weiteren Grundschulen. „Wir hoffen, dass auf die ersten ‚Robot Games für Grundschulen‘ viele weitere Wettbewerbe in den kommenden Jahren folgen, denn diese Maßnahme ist echte MINT-Förderung, die bei den Schülerinnen und Schülern ankommt“, so Gabi Wenke. Begeistert zeigte sich auch Reinhold Benning, Leiter des Fachbereichs Bildung, Kultur und Sport der Stadt Ahaus: „Ich habe einen Roboter-Wettbewerb gesehen, bei dem viele kleine Forscher am Werk waren.“

Weitere Informationen und Fotos: www.zdi-roboterwettbewerb.de

Foto und kursiv geschriebener Text: zdi Zentrum Kreis Borken

 

 
   
 
(c) 2009 by Marienschule Vreden.