Abstimmen bei Schulhomepage.de
 

Besuch des Seniorenheimes

Jung trifft Alt

Kinder der St. Marien-Schule besuchen ein Seniorenheim

alt

 

Dass Omas oder Uromas manchmal schlecht hören und nicht mehr so gut zu Fuß sind, das wissen schon die Allerkleinsten. Aber mit alten Menschen, die im Rollstuhl sitzen oder auch gar nichts mehr behalten können, haben nur die allerwenigsten Kontakt. Um die Kinder an diese sensible Thematik heranzuführen, haben sich die Lehramtsanwärterinnen Eva Hubbeling und Carolin Uda mit den Klassen 2b und 2d für ein gemeinsames Projekt mit dem St. Georg Senioren- und Pflegezentrum Vreden entschieden.

 

Im Rahmen des Deutschunterrichts und in Anlehnung an das große Zirkusprojekt vor einigen Wochen an der St. Marien-Schule schrieb die damalige Klasse 2b eigene Zirkusgeschichten. Und endlich war es dann soweit. Die Kinder besuchten zum ersten Mal das St. Georg SPZ, um ihre selbstverfassten Geschichten vorzulesen und zu präsentieren. Anfangs waren die Kinder zurückhaltend, haben gestaunt und viel geschaut, doch das legte sich schnell. Sie trugen ihre lustigen wie auch aufregenden Geschichten im Gemeinschaftsraum des St. Georg SPZ vor und bekamen von den Bewohnern einen großen Applaus für ihre Leistungen und für ihren Mut. Im Anschluss daran bekamen die Schülerinnen und Schüler ein Eis spendiert und durften sich die Wohnstätte näher anschauen. Sie wurden von  Nicole Hüntler, einer Mitarbeiterin des St. Georg SPZ, durch die Wohnküche einiger Bewohner geführt und trafen dort eine Dame, die bereits über 100 Jahre alt ist. Die Kinder staunten nicht schlecht und waren zugleich sehr begeistert, einen Menschen mit so viel Lebenserfahrung getroffen zu haben. Danach ging es wieder zurück in den Gemeinschaftsraum, wo noch gemeinsam ein paar Lieder gesungen wurden.Bereits bei dem zweiten Besuch der Kinder im St. Georg SPZ saßen sie offen und unbekümmert inmitten des Stuhlkreises aus alten und jungen Menschen und trugen mit Freude weitere Geschichten vor.

alt 

Ein besonderes Highlight der Kooperation der St. Marien-Schule und des St. Georg Senioren- und Pflegezentrums Vreden war der Besuch der Zirkusvorstellungen im Juni 2016. Die Kinder konnten es kaum abwarten, ihre „besonderen Gäste“ in der Zirkusvorstellung zu begrüßen. Hier konnten die Kinder zeigen, was sie innerhalb von nur einer Woche gelernt haben. Sie tanzten auf dem Seil, machten Kunststücke am Trapez oder lustige Scherze als Clowns. Die Senioren waren begeistert und kamen aus dem Staunen kaum heraus. Der Weg zur St. Marien-Schule hatte sich gelohnt!

alt

Es ist zu erkennen, dass die gegenseitigen Besuche die Kinder und auch die älteren Menschen sehr bereichern. Ziel der Treffen ist es, Kindern und alten Menschen ein generationsübergreifendes Erlebnis zu ermöglichen und Schwellenängste abzubauen.Gemeinsames Singen und Vorlesen von Jung und Alt sorgen für Unterhaltung sowie Wertschätzung den anderen gegenüber.

Nun nach den großen Sommerferien wird die Kooperation mit dem St. Georg Senioren- und Pflegezentrum fortgeführt. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse planen verschiedene gemeinsame Aktivitäten mit den Bewohnern, wie z.B. gemeinsames Singen, das Spielen unterschiedlicher Karten- und Gesellschaftsspiele oder auch das Aufführen kleiner Theaterstücke. Alle freuen sich schon auf das nächste Treffen. Auch die Kinder profitieren von dem Projekt, denn hierdurch werden automatisch soziale Kompetenzen der Kinder weiter gestärkt. Auch die Kinder der St. Marien-Schule wünschen sich weitere Treffen mit ihren liebgewonnenen, älteren Freunden. Somit soll die Kooperation mit dem St. Georg SPZ langfristig etabliert werden. Alle am Projekt Beteiligten sind sich einig: Von einer solchen Kooperation profitieren Jung und Alt nachhaltig.

alt

 
   
 
(c) 2009 by Marienschule Vreden.